Nina

Über mich

Nina Kern, BEd MA

 

Psychomotorikerin, Dipl. Seniorentrainerin, Sonderschulpädagogin, Tiergestützte Pädagogik

 

Nina Kern

Freut euch des Lebens!

 

Dieser Satz stammt von einem ehemaligen Prof. des Universitätsportzentrums in Wien und begleitet mich seit ein paar Jahren. Bewegung ist für mich ein Lebenselixier, denn wenn man sich nicht bewegt ist man krank. Gerade in der schnelllebigen Zeit ist es von großer Bedeutung einen Ausgleich zu haben. Die Bewegung ist ideal, um Körper und Geist zu stärken und somit gewappnet zu sein für all die Herausforderungen die uns erwarten. Man könnte es auch Resilienz Training bezeichnen.

 

Nun aber spulen wir zurück, zurück wo alles begann. Geboren in der wunderschönen Südsteiermark bin ich ein Kind der 80-iger Jahre. Schon immer war ich ein lebhaftes Mädl, das Musik und Tanz über alles liebte. Nachdem aus meiner Ballettkarriere nichts wurde, zog ich es vor nach meiner schulischen Karriere in einem Büro zu arbeiten, doch bald merkte ich, dass das nicht meine Erfüllung werden wird. Nach einer Ausbildung zur Kinderbetreuerin und Tagesmutter absolvierte ich im Jahre 2013 das Sonderschullehramt an der Kirchlich Pädagogischen Hochschule in Graz und zog gleich danach nach in die große weite Welt, nach Wien. Dort arbeitete ich in verschiedenen Schulen und durfte sehr viel lernen und erfahren. Über mich, aber auch wie man mit Menschen arbeitet, Spaß hat, aber auch wie man auf sich selbst achtet. Ich habe gemerkt, dass ich einen Ausgleich zu meinem Beruf brauche und entdeckte nach einer sehr schweren Knieverletzung das Rennradfahren für mich. Von diesem Zeitpunkt an gab es kein zurück mehr, ich stellte mein bisheriges Leben ernsthaft in Frage und suchte nach einer Möglichkeit, meine Leidenschaft quasi zum Beruf zu machen.

 

Praxis Lebenskraft

Praxis Lebenskraft

 

Ich begab mich auf die Suche nach Fortbildungen und Universitätslehrgängen und fand mich an einem Frühjahrsabend im Hörsaal des Universitätssportzentrums auf der Schmelz in Wien wieder. Gespannt hörte ich mir die Infoveranstaltung an und mir wurde klar, dass der Universitätslehrgang „Psychomotorikhttps://www.postgraduatecenter.at/weiterbildungsprogramme/gesundheit-naturwissenschaften/psychomotorik/die Antwort auf all meine Fragen ist. Und so begann ich 2019 berufsbegleitend zu studieren und schloss
dieses 2021 ab. Ich kündigte meinen Job als Lehrerin und zog zurück in die Steiermark. Seitdem arbeite ich als Psychomotorikerin in einem Pflegeheim und einmal pro Woche arbeite ich auch selbstständig in meinen Praxisraum in Mariatrost.

 

Dort biete ich Einzeleinheiten aber auch Gruppenaktivitäten in- als auch outdoor an, gerne bin ich auch mobil unterwegs und komme zu Ihnen nach Hause oder in eine Einrichtung. Dass der Wald eine beruhigende Wirkung auf unsere Psyche hat und unser Immunsystem stärkt, ist natürlich bekannt. Daher bietet sich der Leechwald hervorragend an, um auch outdoor aktiv zu sein und die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen. Jetzt sind wir einmal ganz ehrlich? Wann haben Sie zuletzt an einer Wiesenblume gerochen, sind auf einem Baumstamm balanciert oder haben mit Ästen ein Mandala gelegt? Ich am Freitag mit einer Klientin in einer Psychomotorik Einheit im Leechwald.